,,Klare Konturen nach innen und außen“

Im Himmel über Waldenbuch schwebt auf unserem Flyer – wie von einem Flugzeug als Banner gezogen – der Schriftzug Von Bürgern für Bürger. Wird diese Aussage auch künftig für die BürgerStiftung Waldenbuch Bestand haben? Dies und mehr fragten wir den Vorsitzenden des Stiftungsrates, Dr. Abraham Kustermann: 

,,Von Bürgern für Bürger, das war bei ihrer Gründung 2009 die Idee unserer BürgerStiftung: eine von allen anderen Institutionen (Stadt, Vereine, Kirchen usw.) unabhängige, gemeinnützige Vereinigung, die ausschließlich von ihren Stifterinnen und Stiftern getragen und allein ihnen verantwortlich ist – Bürger für Bürger eben, unabhängig von wirtschaftlichen, weltanschaulichen oder politischen Instanzen.
Nach Jahren konstruktiver Experimente sowie immer und immer wieder kritisch diskutierter Erfahrungen und bestätigt durch vielfältiges Echo von „außen“ dürfen wir uns darin bestätigt finden: Die BürgerStiftung Waldenbuch verbindet Menschen.“

Was unterscheidet die BürgerStiftung von anderen Gruppierungen in Waldenbuch?

,,Der entscheidende Unterschied unserer BürgerStiftung zu vielen anderen, vornehmlich zweckgebundene Vereinigungen und ihr hervorstechendstes Alleinstellungs-Merkmal ist: ihre Selbstzweck-Freiheit. Unsere Stiftung verfolgt ein breites Spektrum dem Gemeinwohl unserer Bürgerschaft dienender Zwecke. Sie unterstützt Organisationen und konkrete Projekte oder initiiert selbst Aktivitäten, die den Menschen in unserer Stadt zu Gute kommen. Das heißt: Wir fördern bürgerschaftliches Miteinander – jenes soziale Kapital, das die Lebensqualität Aller in unserem liebenswerten Waldenbuch steigert.“

Wie genau „funktioniert“ und erhält sich die BürgerStiftung?

,,Als Stifterinnen und Stifter wollen wir nicht „stiften gehen“, uns wegdrehen, davonlaufen, die Augen verschließen. Wir wollen uns vielmehr zuwenden, hinschauen und die Hand reichen, wo Hilfe notwendig ist und gut tut. Das können wir aber nur dank der Hilfe unserer Zu-Stifter zum Spendenkapital oder unserer Spender für bestimmte Zwecke.“

In welcher Art und Weise können Bürger konkret die BSW unterstützen?

,,Die Erträge unseres Stiftungskapitals – bei den zurzeit notorisch niedrigen Zinsen keine Goldgrube – gewährleisten die Nachhaltigkeit unserer Stiftungsarbeit; direkte Zuwendungen und Spenden fließen mit gleicher Transparenz in unsere aktuellen Projekte ein. Wer sich statt einer finanzieller Einlage (der Mindestbetrag beträgt lediglich 100 €!) zur Mitarbeit in einem unserer konkreten Projekte, evtl. auch nur auf Zeit, bereit erklärt, ist uns auch als Zeit-Stifter sehr willkommen.

Deshalb fassen wir unsere Maximen und unser konkretes Stiftungs-Handeln aktuell in dem Slogan zusammen:

Die BürgerStiftung Waldenbuch verbindet Menschen.Wir fördern bürgerschaftliches Miteinander. Wir stiften (an). Mit Ihrer Hilfe.

Dieser Slogan, oder eigentlich: unser aktuelles Leitbild, ist das Ergebnis einer ein gutes Jahr hindurch laufenden Selbstreflexion über unser Tun (und Lassen) in den zurückliegenden sieben Jahren: Was tun wir (wirklich)? – Was sollen wir (tun)? – Was wollen wir (tun)? Auf abstrakte Begriffe gebracht: Analyse – Vergewisserung – Vision.“

Welchen Effekt hat diese Selbstreflexion erzielt?

,,Diese Beschäftigung mit unserer „Aufstellung“ (wie man heute gern sagt) war nicht leicht, aber sie hat gut getan: Sie hat vieles Einzelne wieder an die leitenden Ideen zurückbinden lassen. Das neu formulierte Leitbild soll uns helfen, die Konturen unserer BürgerStiftung nach innen und nach außen klarer zu verdeutlichen, auch unter dem Aspekt der Stifter-Werbung. Und sie wird es uns wohl auch erleichtern, den Stellenwert zukünftiger Handlungsoptionen zu erkennen.
Quasi nebenbei hat sie uns außerdem ein wunderbares Bild unseres Selbstverständnisses beschert, das sich nicht nur leicht einprägt, sondern unsere BürgerStiftung, ihre Verfassung und ihr Handeln, künftig auch strukturieren und repräsentieren soll: das Bild eines griechischen Tempels mit 5 (!) Säulen.“

Das klingt ein bisschen, wie in Stein gemeißelt…

,,Natürlich darf man dieses Bild nicht pressen! Das Dach (der „Architrav“), die Summe unserer Ideen und Intentionen, oder: unser „Markenkern“, ist oben skizziert. Doch hat unser „Tempel“ beispielsweise 5 Säulen, leitende Ideen, denen wir künftig unsere einzelnen Aktionen und Projekte zuordnen:
⦁ Stadt-Gesellschaft mitgestalten
⦁ Motivation zur Bildung fördern
⦁ Gesellschaftliches Engagement würdigen
⦁ Konkrete Hilfen leisten
⦁ Mitmenschen wahrnehmen
Sie werden in einer Serie weiterer Artikel aufgegriffen und näher erläutert. Und schließlich hat auch unser „Tempel“ seine stabile Basis, auf der er aufruht; auch davon später.
Was bei aller – auch rechtsförmlichen – Eigenständigkeit unserer BürgerStiftung jedoch unverändert bleiben wird, ist ihre Bereitschaft, bei gleichen Zielen und Zwecken in freundschaftlicher Kooperation allen anderen gesellschaftlichen Gruppierungen in unserer Stadt verbunden zu bleiben und sie nach Kräften zu fördern.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.