· 

Wo kommen wir her, wer sind wir?

Die BürgerStiftung Waldenbuch hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wir-Gefühl in unserer Stadt zu fördern. Um das heutige Waldenbuch zu verstehen, ist es hilfreich, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Die BürgerStiftung hat dies über bald ein Jahrzehnt immer wieder getan. So wurde unter anderem 2009 ein Poster mit den verschiedensten Türen Waldenbuchs erstellt, welches die architektonische Entwicklung der Stadt veranschaulichte. Zum historischen Stadtjubiläum 2013 wurden vergrösserte Fotos aus den Jahren 1920 bis 1960 an die örtlichen Geschäfte verteilt. Das Thema Geschichte wurde regelmässig im Sommerferienprogramm angeboten und man beteiligte sich an der Aufstellung von Stelen an historisch relevanten Standorten.

 

 

 

Die Verlegung der Waldvogtei nach Waldenbuch im 16. Jahrhundert bedeutete für Waldenbuch eine große Aufwertung. Der Herzog empfing hier zur Jagd viele Adlige, die im Schloss logierten. Der Herzog und seine Gäste erwarteten auch im Waldenbucher Schloss und seiner weiteren Umgebung die gewohnten Standards ihres leiblichen Wohles, ihrer Unterhaltung und ihrer Sicherheit. Das bedeutete für die Bevölkerung Arbeitsplätze sowie eine verbesserte und friedvollere Lebensqualität.

 

Die Jagdfeste zu organisieren war unter anderem die Aufgabe des Waldvogts. Er mußte darauf achten, dass alle Rechte und Pflichten, aber auch die Verbote im Jagdrevier eingehalten wurden. Die Wilderei war definitiv verboten. Nach damaligem Recht gehörte der Wald mit allem, was darin wuchs und lebte, dem Herzog. Wilderei wurde als Auflehnung gegen den Herzog ausgelegt und entsprechend geahndet, wobei man in früheren Jahrhunderten nicht zimperlich mit Bestrafung - vor allem des kleinen Mannes - war.

 

 

 

Einer dieser Waldvögte war Endriss Breitner, welcher 1551 in Waldenbuch beigesetzt wurde. Sein Grabstein - ein wichtiger Zeitzeuge und ein wahres Schmuckstück  - droht nun auf dem Alten Friedhof von der Witterung zerstört zu werden und muss dringend restauriert werden. Die BürgerStiftung teilt die Kosten hierfür mit der Stadt Waldenbuch.

 

 

 

Helfen Sie uns bitte mit einer Spende, diesen Zeitzeugen für zukünftige Generationen zu erhalten! (Kreissparkasse Böblingen, IBAN: DE42 6035 0130 0000 0111 30, Verwendungszweck „Grabstein“)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

BürgerStiftung Waldenbuch
Postfach 1111
71107 Waldenbuch
+49 7157 4144